12. Chemnitzer Linux Tage

  • R. Richter: Git ist MacGyver - Kernelsourcen mit Git verwalten
    Es ist ja schön, wenn man Leute findet, die @kernel.org-E-Mail-Adressen haben und dann auch noch über ein Kernel-nahes Projekt vortragen. Nur leider zeigte sich hier, dass nicht jeder Techniker dafür geschaffen ist, Vorträge zu halten. Vom Git-Einsteiger bis -Profi sollten alle bedient werden. Und das geht einfach in 45 Minuten nicht. Hätte er sich auf seine "Cool stuff"- und "Git and Linux"-Folien beschränkt (und die ausführlich gemacht), hätte es wirklich gut werden können. Aber so: Guter Vorsatz, schlecht umgesetzt.
  • H. Schlittermann: DNSSEC - Sichere Namensauflösung im Internet
    TSIG, DNSSEC, KSK, ZSK - viele Begrifflichkeiten, wenig Verwirrung, viel "so läuft der Hase". Meiner Meinung nach ein sehr guter Vortrag, um einmal den Einstieg in die Tiefen von DNS (hier: die Sicherheit der Daten) zu bekommen. Für mich als Techie hätte das sicherlich noch technischer sein dürfen, aber im Großen und Ganzen bin ich mit dem Überblick und Einstieg sehr zufrieden.
    Folien: DNSSec-Vortrag.pdf
  • P. Dickten: Einführung in CouchDB
    Das Grundkonzept der CouchDB war mir aus einem Tutorial geläufig, ich erhoffte mir hier wohl etwas zu viel. Die absoluten Basics wurden breit und ausführlich erklärt, als es dann aber interessant wurde (Replikation, Views, Map&Reduce) musste der Referent sich bereits sputen. Aus seiner Anspielung ("... damit ich nicht wieder mit Gewalt aus dem Raum bzw. von der Bühne gezogen werden muss...") war zu entnehmen, dass er schon bei anderen Vorträgen in Zeitprobleme kam. Schade, denn genau das, was letztendlich durchgehetzt wurde, wäre das wirklich interessante gewesen und hätte vielleicht (auch mir) mal aufzeigen können, wo CouchDB besser geeignet ist als eine SQL-Datenbank
  • S. Schwarzer: Robustere Python-Programme
    Für jemanden, der gelegentlich Python programmiert, sicher ein sehr interessanter Vortrag von Anfang bis zum Ende. Für mich waren manche Folien weder neu, noch die Vorschläge "robust", doch da auch dies interessant und mit einer Prise Witz vorgestellt wurde, ein durchgängig nett anzuhörender Vortrag.

(Persönliches) Fazit des Samstag Vormittag: Ich sollte häufiger Abstracts der Vorträge lesen ;-)

  • A. Wirt: Single-Sign-On mit Kerberos
    Was passiert laut Murphey, wenn man in seinem Vortrag auf Netz angewiesen ist? Richtig! Es geht natürlich genau dann nicht ;-) War ein wenig doof, weil sich so einiges an Zeit, welche für den praktischen Vortrag gedacht war, leider nicht mehr zur Verfügung stand. Positiv ist, dass alle Informationen dieses Vortrags und auch die Vorgehensweise in ein Wiki überführt werden sollen, damit auch andere ihre Erfahrung einbringen können
  • P. Heinlein: Dovecot: Warum man keinen anderen IMAP-Server haben will
    Langsam sollte ich aufhören, in Vorträge von Peer zu gehen ;-) Eine unterhaltsame Zeit ist zwar garantiert, aber viele seiner Aussagen, Meinungen und Aufstellungen kenn ich nun halt doch schon. Letztendlich war's eine unterhaltsame Marketing-Veranstaltung für Dovecot - inkl. praktischem Anteil, sprich eine "Live-Installtion" des selben.

Sonntag

  • S. Andres: Einführung in die Virtualisierung mit kvm, qemu und libvirt
    Klassischer Fall von "Guter Vortrag, aber nicht für mich". Dass ich den Titel des Vortrags nicht vollständig wahrgenommen habe ("Einführung..."), schieb ich jetzt mal auf noch fehlenden Kaffee ;-)

Trackback URL for this post:

http://velt.de/trackback/266

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • You may link to Gallery2 items on this site using a special syntax.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

To combat spam, please enter the code in the image.
Inhalt abgleichen
Powered by Olark