Kommentare - in Python, Perl und Ruby

Durch einen Artikel im aktuellen Linux-Magazin (04/2008) bin ich auf das Portal Ohloh aufmerksam geworden. Das schöne an diesem Portal ist, dass sie die eingestellten Software-Projekte analysieren. Je Sprache kann man sich diverse Statistiken ansehen. Besonders lachen musste ich über die Anzahl der Kommentare in den 3 angesprochenen Sprachen:

Fangen wir mal mit meiner Interpretation bei PERL an:

Der Code ist klein (durch die schon angesprochenen Sonderzeichen...), dafür muss der Code einigermaßen ausführlich kommentiert werden, damit selbst der Programmierer nach 14 Tagen noch weiss, was er denn da angestellt hat.

Bei Python wird die Kommentierung am Anfang der Methode/Funktion vorgenommen, was das Ding gesamt macht. Eine Kommentierung des Codes ist nur an besonderen Stellen notwendig, da der Code für sich selbst spricht, man kann ihn sofort sinnentnehmend lesen. (Oder wie man es auch ausdrücken könnte: "Du musst Deinen Code kommentieren, damit jemand anders weiß, was Du da tust? Dann verwende die Zeit besser darauf, Deinen Code ordentlich zu schreiben!")

Die Interpretation für Ruby spare ich mir hier mal, sonst gibbet noch mehr Haue ;-)

Weitere Zahlen: C/C++: 20,0%, PHP: 27,9% - passt auch irgendwie ;->

Trackback URL for this post:

http://velt.de/trackback/208

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • You may link to Gallery2 items on this site using a special syntax.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

To combat spam, please enter the code in the image.
Inhalt abgleichen
Powered by Olark