Real Life

warning: Creating default object from empty value in /htdocs/OLD_velt.de/modules/taxonomy/taxonomy.module on line 1390.

Sauerstoff im Aufzug

"Ohh man! Nun muss ich doch wirklich wegen einem Stockwerk nach unten(!) erst in den vierten Stock hochfahren und dann in den zweiten wieder runter!"

Die Rechenaufgabe, in welchem Stock die "Dame" zugestiegen ist bleibt dem geneigten Leser selbst überlassen.

OMFG!

Urlaub in.... Balkonien

Ich finde die Idee einfach so gut, dass ich mir das Buch kaufen musste. ;-)

Sobald ich's gelesen hab, gibt's natürlich ein kleines Review, keine Frage, aber das dauert noch ein paar Tage...

Meine T-Shirts...

Wer mal sehen möchte, welchen (T|Polo)-Shirts ich zur Zeit trage, der muss einfach nur auf meinen Spreadshirt-Shop guggen. Dass da zufälliger Weise erklärt wird, wie man einen DNS-Server einrichtet und ihn verwendet ist reiner Zufall und hat nichts mit der Realität zu tun...</ironie>

PS: Die Erlöse des Shops kommen gemeinnützigen Organisationen zu Gute!

3 Karten für Feuertanz-Festival abzugeben - SIND WEG!

Hat sich erledigt, die Karten sind weg!

So ist das halt, wenn man die Karten weit im Voraus kauft... Wir wollten zu Viert hingehen, nun bin ich alleine.

Wenn also jemand Interesse an 1-3 Karten hat, meldet Euch einfach bei mir. E-Mail sollte ja bekannt sein bzw. steht im Impressum.

Nagios-Vortrag auf der CeBIT 2009

Nachdem ich schon direkt danach gefragt wurde und hier vielleicht auch der ein oder andere darüber stolpern könnte, häng ich einfach mal den Vortrag, den ich dieses Jahr auf der CeBIT gehalten habe, hier an.

Fragen? Gerne, an die altbekannte Adresse ;-)

Der grüne Daumen - Chilis angepflanzt

Ab und an sollte man sich ja auch mit anderen Dingen beschäftigen, wie z.B. Pflanzen. Gut, ganz ohne Geek-Faktor geht's natürlich nicht und deswegen sind's auch Chilis geworden. Da ich den Eindruck hatte, dass die Samen unheimlich schnell treiben, hab ich mal 2 Fotos gemacht.

Einmal heute morgen...

... und einmal heute abend ...

Heftig, oder? Es liegen gerade mal 10 Stunden zwischen den beiden Aufnahmen. Scheinbar ist der Platz auf der Aquarium-Abdeckung ideal zum anzüchten ;-)

Chemnitzer Linux Tage 2009

Samstag

  • Sören Sprenger - GPL Telefonanlage Gemeinschaft
    Nette Übersicht über die Features, die das Projekt bietet und ein paar Screenshots, was man alles mit der Web-Oberfläche machen kann. Ich hätte mir etwas mehr Technik bzw. Abgrenzungen zu anderen Lösungen, die auch Asterisk einsetzten, gewünscht.
  • Gerhard Galsterer - Ethernet und Mobilfunk, zwei Welten begegnen sich
    Kompakter Überblick über Probleme und Möglichkeiten, die beim Verbinden zweier Ethernet-Segmente via Mobilfunk existieren. Für mich zu wenig Linux-Verbindung, mich hätte schon interessiert, was an Software auf den Boxen läuft - und natürlich, was für Hardware da überhaupt drin steckt.
  • Ralf Spenneberg - Praktische SELinux Anwendung: Kiosk-Modus für Gäste
    Super Start, um mal ein bisschen in SELinux reinzuschnuppern! Guter Vortrag, guter Inhalt, viel rübergebracht! TOP! Und es war wohl auch der Startschuss, dass ich mich wirklich mal etwas da einlese/einarbeite. Sinngemäßes Zitat: "Sie denken, Sie können SELinux nicht einsetzten, weil Sie es nicht verstehen? Aber den Linux-Kernel verstehen Sie, ja? ;-) SELinux verbietet nur Dinge, die bisher erlaubt waren - nicht andersrum -, es wird also nur 'besser'."
  • Prof Dr. Peter Trommler - OFS: Ein allgemeines Offline-Dateisystem auf Basis von FUSE
    Im Linux-Magazin war vor kurzem schon ein Artikel dazu und gerade die Tatsache, dass man eben nichts am Server installieren muss, macht dieses Offline-FS so interessant. Bisher ist wohl eher ein Prototyp entwickelt worden, aber trotzdem werde ich das demnächst mal austesten ;-)
  • Martin Schütte - Syslog nach RFC
    Klingt irgendwie interessant, wie das ganze funktionieren soll, nur ob man das wirklich will, sei mal dahingestellt. Wenn mir jemand in den Syslog-Server "spucken" kann, ist er eh schon in meinem Netz (evtl. sogar auf dem Rechner) und wieso sollte er dann nicht mit den Möglichkeiten, die man so auf einer UNIX-Büchse hat, Log-Meldungen verschicken?!?
  • David Roetzel: Systemkonfiguration managen mit Puppet
    Ui, heftiges Thema. Die Config-Files sehen halbwegs brauchbar aus, auch wenn es definitv schöner gehen würde. Ist wohl der Tatsache geschuldet, dass es in Ruby programmiert ist ;-). Naja, ich denke man muss das System mal antesten, sich selbst am Riemen reißen, dass man es so macht, wie es Puppet will und dann darf man urteilen. Was mich allerdings nachdenklich stimmt ist die CPU-Zeit, die der Master wohl so zum "Client-Config-Compiliere" braucht - wenn ich das richtig verstanden habe.
  • Karl Uwe Lockhoff: Einsatz von NetBSD auf minimaler Hardware
    Ziemlich theoretischer Vortrag, wie man NetBSD kleiner machen kann um es eben auf kleiner/alter Hardware als Mini-Server laufen lassen kann. Ich hätte das ganze etwas praktischer, bzw. mit "echten" Configs, besser gefunden.

Sonntag

  • Peter Eisentraut - Spaß mit PostgreSQL
    Hmm, was soll ich sagen? Inhalt gut, am Vortragsstil fand ich noch Optimierungspotential. Die Sachen, die man mit PostgreSQL machen kann, sollte man auf jeden Fall mal austesten, schließlich ist es fast egal, was z.B. die eingebundenen "Funktionen" machen
  • David Kastrup - Lua, eine kompakte Erweiterungssprache
    Eigentlich bin ich von David ja echt gute Vorträge gewohnt. Leider hat er sich wohl letzte Nacht etwas... "überhoben" und ist zu spät in's Bett bzw. den Schlafsack gekommen. Letztendlich gleiches Fazit wie beim PostgreSQL-Vortrag: Inhalt top, Vortrag flop :-(
  • Hans-Jürgen Schönig - PostgreSQL: Aktuelle Entwicklungen
    Schade, leider zu spät gekommen und so eine echt gute Show (und auch guten Inhalt!) teilweise verpasst! Schön zu sehen, dass man auch solche Vorträge nicht nur bierernst rüberbringen kann, sondern dass auch hier der Spaß ganz weit vorne stehen kann. Der unüberhörbare österreicher Akzent tat dann sein übriges ;-)

CeBIT 2009 - mit mir

Dieses Jahr hat's mich auch mal erwischt. Ich bin auf der CeBIT 2009.

Wer Lust hat, kann mich ja in Halle 6, Stand G41 (rechter Teil von Heinlein) mal besuchen. Teamix stellt u.a. Nagios aus und ich halte auch täglich einen Vortrag darüber.

Wer uns nicht findet, einfach nach den roten oder türkis Shirts ausschau halten ;-)

Wie man an ein Au-pair-Mädchen kommt...

Man nehme:

  • Ein Hochzeits"geschenk" oder -verpflichtung, wie man will ;)
  • Zwei Frauen, die telefonieren - eine kann leider nicht am "Geschenk" teilnehmen
  • Etwas Zeit, damit sich Ideen entwickeln können

Was kommt raus?

  • Die Wohnungsplanung muss komplett über den Haufen geworfen werden
  • Die Familienplanung ebenso
  • Ein Au-Pair, welches gerne nächstes Jahr anfangen würde
  • Zwei lachende Personen auf einem Sofa in Schwabach
  • ... und eine (ganz süße ;) Lachende leider viel zu weit weg

Du weißt nicht, wovon ich rede? Na, ich werde es beim Essen erzählen! "Welches Essen?" - Tja, leider verloren ;)

16:9 not ready for the audience...

In Zeiten der EM ist es ja Mode, dass jede öffentlich zugängliche Spaßeinrichtung (Kneipe, Restaurant, ...) einen Flat-Screen an der Wand hat. Dieses ist normalerweise in 16:9 gehalten, was ja auch mehr Spaß bereiten kann.

Allerdings kommt in mir langsam die Frage auf, ob

  1. die Technik noch nicht so weit ist, oder
  2. die Anwender noch nicht so weit sind

Wieso? Weil praktisch überall ein Bild gezeigt wird, welches oben und unten schwarze Balken hat (so wie man es von 16:9-Filmen auf einem 4:3-TV gewohnt ist), aber dann in die Breite gezogen ist. Ergebnis: Die Fußballer sehen aus, wie kleine Playmobil-Männchen: Einen Meter fuffzich hoch, einen Meter breit. *brr* Bin ich der eigentlich der Einzige, dem das auffällt? Ich würde mich ziemlich aufregen: Ein TV der Größe kostet ja auch ein bisschen was und dann werden gefühlte 25% des Schirms nicht genutzt.

Technisch gibt's eigentlich nur zwei Erklärungen dafür:

  1. Die TV-Hersteller haben immer noch nicht gelernt, wie man 16:9 sauber darstellt bzw. umschaltet
  2. Die Einstellung, welche man tätigen muss, ist zu kompliziert

Beides ist eigentlich mehr als affig und sollte heutzutage von einem Flat-Screen mit knapp einem Meter Diagonale "einfach funktionieren".

Mongolisches Barbecue, Chinesisch und bisschen Sushi in Schwabach

Ich hab mal wieder einen kleinen Tip, wo man gut Essen gehen kann:

Zum Goldenen Drachen

Chemnitzer Linux Tage

Und wieder einmal sind sie vorbei: Die Chemnitzer Linux Tage 2008. Wenn auch weniger Besucher als im letzten Jahr dürfen sich die Veranstalter wieder über ein gelungenes Wochenende freuen! Hier mal ein kurzer Rückblick auf besuchte Vorträge:

  • Rene Schickbauer / Embedded Scripting - Flexiblere Software mit eingebautem LUA-Scripting
    Ein grober Überblick, was LUA eigentlich ist. Leider ging's nicht so tief rein bzw. wurde an den interessanten Stellen nicht weitergemacht, was mir persönlich nicht viel gebracht hat.
  • Stefan Kluge / Open Content: Chancen fuer Low Budget-Filmproduktionen
    Inhalt ist das Eine, die Vortragsart was anderes: Das Theme war eigentlich interessant, leider hatte der Vortragende eine recht einschläfernde Stimme, sodass ich mich nicht wirklich auf seine Ausführungen konzentriert habe.
  • Dr. Volker Jaenisch / Wie schnell ist schnell? Performance-Analyse unter Linux
    Wahrscheinlich der beste Vortrag am ganzen Wochenende. Spontan fiel mir zu diesem Votrag wieder ein: "Wer misst, misst Mist!". Gute Ideen und ein paar gute Tipps für Tools mitgenommen. Wenn evaluiert, werde ich hier darüber berichten.
  • Alexander Schreiber / Ganeti - OpenSource Xen Cluster
    Nett zu sehen, was Google sich so über Xen (oder jede andere Virtualisierungslösung) so drübergestrickt hat - mehr aber auch nicht.
  • Reiner Rottmann / Virtualisierung auf drei Ebenen mit dem Diskless Shared Root Cluster
    Leider hab ich zu spät gesehen, woher der Referent kommt - die Firma ist, nicht nur bei mir, durch ihre Marketing-Vorträge bekannt :-(
  • Peer Heinlein / Spam mal anders: Wie arbeiten eigentlich Spammer, wie verdienen sie und wer sind sie?
    Der lustigste Vortrag am Wochenende. Als Untertitel hätte man auch "Wie kannst Du ab morgen Geld verdienen? NOT!!1!" nehmen können
  • Peer Heinlein / Drei IMAP-Server im Vergleich: Courier, Cyrus & Dovecot
    Kurzes Fazit: Nimm Dovecot, wenn Du neu einsteigst - schau ihn Dir genau an, wenn Du Courier hast.
  • Martin Schütte / CRM114 als SpamAssassin-Plugin
    Die Vorstellung von CRM114 war gut, leider erschließt sich mir bis heute nicht mehr, warum ich SA noch brauchen sollte.
  • David Kastrup / Das verteilte Versionskontrollsystem git im Gebrauch
    Leider war David etwas durch den Wind, ich hab schon wesentlich bessere Vorträge von ihm gesehen. Vom Inhalt her interessant für Neulinge und auch ich hab einige interessante Punkte mitgenommen.
  • André Przywara, Andreas Herrmann / Mythen und Fakten über 64bit Linux
    Leider nix wirklich Neues, könnte aber auch daran liegen, dass die beiden von AMD selber kamen und das wirklich Negative schlicht und einfach verheimlichen ;)
  • Sven Guckes / Zsh - Schneller auf der Kommandozeile
    Wunderbar! Der Vortrag mit den mit Abstand am meisten Mitschriften auf meiner Seite! Und wieder einige Anstuppser mitgenommen, dafür gehe ich auf solche Events. Top!

Bei Golem gibt's auch noch einen netten Abriss über das Wochenende in Chemnitz

<spam> LUG-Camp 2008: Jetzt anmelden! </spam>

Muss einfach mal sein... die Flensburger richten ja dieses Jahr wieder das LUG-Camp aus. Und deswegen sollte man sich auch dringend anmelden! Und zwar direkt auf der richten, aktuellen LUG-Camp Seite.

An Programm ist dieses Jahr neben der schon fast obligatorischen Brauereibesichtigung bei den Flens-Flaschen und dem Tag-der-Offenen-Hallentür auch die Möglichkeit ein Schwimmabzeichen zu machen! Also, bitte mitsingen: "Pack die Badehose ein, nimm' Dein kleines Notebooklein..." ;-)

Schnitzel...

Ihr erinnert Euch noch an die RIEEEEESEN-Schnitzel?

Gerade lief auf Kabel.1 eine kleine Doku, in der sich der gute Friedl darüber beschwert, dass dauernd von anderen Lokalen berichtet wird, die große Schnitzel haben. Doch er hat doch mit seinem "Meter-Schnitzel", also 1-Meter-auf-1-Meter oder anders: 8kg Fleisch größere. Und nun hat er sich gesagt, dass kann so nicht sein, das geht noch größer! Also, los: Eine neue Pfanne, extra angefertigt, 20 Eier und 10kg Paniermehl, 20kg Fett zum Braten - und natürlich 20(!)kg Schweinefleisch. Um's kurz zu machen, es hat funktioniert, 60 Leute wurden vom einem Schnitzel mit einem Durchmesser(!) von 1,60m satt.

Wer geht mit? ;-)

Sinnvolle Antwort der web.de-Mail-Server?

Hab ich irgendwas verpasst?

sv@babe:~> telnet mx-ha01.web.de 25
Trying 217.72.192.149...
Connected to mx-ha01.web.de.
Escape character is '^]'.
EHLO sinnvoller.domain-name.de
220 mx19.web.de ESMTP WEB.DE V4.108#208 Mon, 05 Nov 2007 17:09:12 +0100
250-mx19.web.de Hello sinnvoller.domain-name.de [XXX.XXX.XXX.XX]
250-SIZE 70254592
250-PIPELINING
250 HELP
MAIL From: <sinnvolle@mail-adresse.de>
250 <sinnvolle@mail-adresse.de> is syntactically correct
RCPT To: <unbekannter_empfaenger@web.de>
250 <unbekannter_empfaenger@web.de> verified
DATA
550 Protocol violation
Connection closed by foreign host.

Es liegt scheinbar an dem Underscore im "RCPT To:". Aber warum sollte das eine "Protocol violation" sein? Und warum gibt man dann "verified" zurück und weist nicht gleich den Empfänger zurück? Fragen über Fragen...

Inhalt abgleichen
Powered by Olark