All articles

"Liebe Frauen" gegen Machos, Chauvis & Co.

(updated )
by Sven Velt

Liebe Frauen,

was soll ich Euch noch sagen? Warum heult Ihr Euch aus? Warum tut Ihr nicht mal was dagegen?

Die Story ist doch immer die gleiche: Mann und Frau ziehen zusammen. Frau fühlt sich zuständig für's Kochen, Putzen und die Wäsche. Nach einigen Wochen oder vielleicht erst Monaten fängt's an zu nerven. Frau fängt an zu maulen, dass die Männer nie mitanpacken.

Aber mal ganz ehrlich: Ihr wolltet es doch so! Man kann nicht erst "mal eben so" was machen und sich dann wundern, wenn jemand anders das als selbstverständlich ansieht.

Oder sieht das jemand anders? Kommentare erwünscht!

(Ein Eintrag, der schon lange überfällig war ;-)

Werbung: Leckere Burger im Cinecitta

(updated )
by Sven Velt

Mal wieder ein klein bisschen Werbung:

Wer richtig Hunger hat, der sollte doch mal im Cinecitta vorbeischauen, genauer im American Diner. Dort ist die Monatsspeisekarte gerade auf den Film "Ice Age 2" angepasst. Und auf eben jener gibt's den Manny-Burger. Viel und Lecker! Allerdings sollte man vorher üben, den Unterkiefer auszuhängen, sonst bekommt man diesen Monsterburger gar nicht richtig in den Mund! ;-)

Sarge auf neuer Hardware installieren

Nachdem ja immer wieder die Frage aufkommt, wie man Debian 3.1 "Sarge" auf neuer Hardware installieren kann, die evtl. vom Kernel 2.6.8 noch gar nicht unterstützt würde, gibt's hier mal kurz zum nachguggen die URL der inoffiziellen, erneuerten Debian-Installer-Images:

Net-Install, heute: Fedora Core 5

Ich musste grad mal wieder Fedora Core 5 installieren und hatte natürlich die DVD daheim liegen lassen. Also, mal eben auf die Suche nach einer Netinst-Anleitung bei Google gemacht.

Ergebnis: Geht eigentlich ganz einfach.

Man zieht sich von einem beliebigen Mirror das File "FC-5-i386-rescuecd.iso", welches grad mal 75MB groß ist. Brennen, rein in das CD-/DVD-Laufwerk und beim Booten NICHT einfach ENTER drücken, sondern linux askmethod angeben. Dann wird bei der Installation als erstes (nach der Sprachauswahl) nach der Installationsquelle gefragt. HTTP oder FTP ausgewählt und los geht's. Ach halt! Ein Stoplerstein noch: Als Basisverzeichnis muss .../fedora-core/5/i386/os/ angegeben werden. Und schon klappt's!

LUSC-Server

Eigentlich wollte ich ja über ganz andere Sachen bloggen, aber wie das Leben so spielt, dann kommt irgendwas, was einfach viel, viel wichtiger ist...

Meine Server-Maschine läuft eigentlich stabil. Eigentlich. Bis auf dieses dämliche RAID1-Device, auf welches geswappt wird. Scheinbar hat der 2.4er Kernel damit ein Problem, zumindest wenn er mit den UML-Host-Patches versehen ist. Auf jeden Fall fliegt mir immer wieder das RAID1 um die Ohren, immer wieder wird eine Partition aus dem RAID1 geschmissen, obwohl die Partition alleine scheinbar wunderbar lesbar ist.

Diesem Umstand wollte ich ein Ende bereiten und vergewisserte mich mit einem free -m, ob noch genügend RAM zur Verfügung steht, wenn ich den Swap rausnehme. Die Antwort war schnell gefunden: Ja.

Tja, nix war's... Scheinbar ist die Anzeige von free "nicht ganz korrekt", zumindest wenn da mehrere UMLs auf der Maschine laufen. Den von mir aufgerufenen swapoff /dev/md3 quitierte das System nach mehreren Minuten(!) mit einem "Cannot allocate memory". Zu diesem Zeitpunkt waren dann alle UMLs bereits tot.

Bis ich geblickt hatte, was da grad wirklich passiert war, vergingen natürlich ein paar Minuten und deswegen waren heute nachmittag alle Server von LUSC (und auch von mir privat) für ca. eine halbe Stunde nicht erreichbar. Dafür haben jetzt alle UMLs hoffentlich genügend RAM zugewiesen bekommen :-)

Die Haare bleiben dran!

15:23 < umount> wAmpIre: also ab zum Haare schneiden! <http://www.pro-linux.de/news/2006/9484.html> ;-)

Nix da!

Wer immernoch glaubt, von der äußeren Erscheinung auf die Fähigkeiten eines Menschen - seien es technische, soziale oder andere - schließen zu können, der ist wohl in der Mitte des letzten Jahrhunderts stehen geblieben. Und allen, die sich verunsichert fühlen, kann ich nur sagen: Bleibt so wie Ihr seid! Es wird Zeit, dass die Krawatte an sich als gesundheitsgefährend eingestuft wird - aufgrund der Gefahr, dass man sich die Sauerstoffzufuhr in's Gehirn abschnüren kann ;-P

IT-Ahnungslos? Hoffentlich wenigstens RA...

Es gibt einen ganz einfachen Grund, warum man wenigstens Rechtsanwalt sein sollte, wenn man schon unfähig ist, Computer zu administrieren bzw. administrieren zu lassen...

Der Bug ist nun doch schon etwas bekannt, beißt aber scheinbar immernoch.

WTF-Experiment 23-01: Die Hotelfachangestellte

Morgens, halb neun in einem deutschen Hotel. Eine Hotelfachangestellte (kurz HF; sie war groß, blond und durchaus als hübsch zu bezeichnen) schreitet auf meinen Tisch zu, an dem kurz zuvor Platz genommen habe.

HF: Guten Morgen! Sie wünschen Kaffee?
Ich: Ja, bitte.

2 Minuten später stellt sie die Kaffeekanne auf den Tisch.

HF: Dürfte ich noch Ihre Zimmernummer wissen?
Ich: Aber ich habe doch heute abend schon was vor!

Der WTF-Status im Gesicht dauert merklich 5 Sekunden, bevor sich die Gute umdrehte und verschwand. Meine Zimmernummer hat sie nicht erfahren ;-)

Ergebnis: Experiment gelungen.

Preisgestaltung beim Ich-bin-doch-doof-Markt

(updated )
by Sven Velt

Gestern kam ich auf den Gedanken, mir ein Network Storage Link für USB 2.0-Festplatten von LinkSys als neues Spielzeig zuzulegen. Also, ab zu Geizhals.at, um nachzusehen, was das Ding so aktuell kostet. 69 Euro im M*dia-Online-Shop fand ich durchaus gerechtfertigt. Da ich es aber sofort haben wollte, fuhr ich schnell an einem Markt hier in der Nähe vorbei.

Der Schreck überkam mich am Regal. Dort wollte man ernsthaft 99 Euro für das Teil. Natürlich habe ich nachgefragt. Ergebnis: In ganz Deutschland wird das NSLU2 für 99 oder 109 Euro verkauft - nur in einem Markt um 59 Euro, warum auch immer. Mit diesen Informationen konnte mir der Verkäufer leider keinen besseren Preis machen.

Ergebnis der Aktion: Kaufe niemals blind bei jemanden, der auch Werbung damit macht, günstig zu sein. Man könnte 50% zuviel ausgeben...

Drupal Sicherheitsupdate auf 4.6.6

Soeben habe ich die nicht ganz kritischen Sicherheitslöcher in den Drupals auf velt.de und sneak-nuernberg.de gestopft.

Dieses Posting darf als Test angesehen werden, ob zumindest hier wieder alles läuft (Update war BTW stressfrei).

CD? DVD? Is doch egal, oder?

(updated )
by Sven Velt

Zitat: CD-Marker? Was soll ich jetzt mit einem CD-Marker? Das ist eine DVD!

Jaanee, is klar. Sind auch andere Bits, die da drauf gespeichert sind...

Keine Zeit zum Bloggen

(updated )
by Sven Velt

Eigentlich wäre in den letzten Tage genügend passiert, was man bloggen könnte, doch irgendwie fehlt mir im Moment die Zeit.

Nach dem Chemnitz-Wochenende ging's am Mittwoch nach Hannover auf die CeBIT, um unseren Stand aufzubauen. Am Freitag dann wieder nach Hause, weil das Wochenende verplant war. Und diese Woche nun Schulung. Man hat's nicht leicht ;-)

Chemnitz, Tag 2: Aufwachen, Vorträge

Die Idee mit der Umkleide war vielleicht doch nicht ganz so toll. Warum? Weil es Idioten gibt, die während der Nachruhe (bis 07:00 Uhr!) kurz vor 06:00 Uhr das Duschen anfangen! ARGL! Diese Aktion wird dann noch um so unverständlicher, wenn man sich vor Augen führt, dass die TU erst um kurz vor 09:00 Uhr aufmacht und es dann ab Punkt 9 Frühstück gibt. Frühaufstehen, auch wenn man sich langweilt! Juche! Wie durchgeknallt muss man eigentlich sein? Na, egal, Frühstück war wieder lecker, die Schlange war lang, wir waren aber Anfang und haben auch gleich genügend mitgenommen :)

Nun geht's also gleich wieder los - mit den Vorträgen!

Chemnitz, Tag 1: Weitere Vorträge, Pizza, Turnhalle

As every year gab's mal wieder gute und nicht so gute Vorträge, aber daran sind wir ja schon gewöhnt und sowas bringt mich ja auch nicht mehr aus der Ruhe. Nach einem thematisch abwechslungsreichen Tag (Nagios-Vorstellung, Xen, Fedora Directory Server, Jabber-Application-Integration), gab's dann mal wieder eine Key-Signing-Party, die aufgrund diverser technischer Mängel (Projektor ging nicht, ...) auch sehr lustig ablief.

Wie jedes Jahr ging's dann - nachdem ich meinen Pulli wiedergefunden hatte grrr - ab in die Pizzaria "Donna Antonia", wo wir schon mit den Worten "Ihr habt ja gar nicht angerufen! Wir dachten schon, Ihr kommt dieses Jahr gar nicht!" erwartet wurden ;-) Nach diversen dunklen Bieren und Weinen ging's zurück in die Turnhalle.

Dort wurden wir von der Security aufgeklärt, dass aufgrund von Beschwerden ein Alkohlverbot in der Hallo ausgesprochen wurde. Uns wurde allerdings auch deutlich gemacht, dass es genau die Oberschnarchnase vom Vorabend war. Wegen Dir konnten mindestens genausoviele Leutz nicht mehr schlafen! Danke, Du Vollspack!

Aber natürlich haben wir einen Ausweg gefunden: Wir zogen in die - späer hoffnungslos überfüllt - Umkleide um, da durfte nämlich getrunken und gelärmt werden :-)

Chemnitz, Tag 1: Frühstück & der erste Vortrag

Die Nacht war - wie zu erwarten - um 07:00 Uhr beendet. Nach diversen Versuchen sich gegen das Aufstehen zu wehren, sind dann aber trotzdem alle irgendwie aus ihren Schlafsäcken gekommen.

Ab 08:00 Uhr gab's dann Frühstück und hier wie jedes Jahr ein dickes Lob an die Orga: Für die 5 Euro, die man für Turnhallen-Übernachtung und Frühstück zahlt, bekommt man doch eine recht gute Auswahl an Wurst, Marmelade, Käse und anderen wichtigen Frühstücksutensilien.

Nun sitz ich im ersten Vortrag rund um Nagios. Leider fängt das hier für die Beschreibung viel zu weit unten an, ich hatte mir mehr erhofft. Naja, bleibt wenigstens Zeit das WLAN zu testen, ein bisschen zu Chatten und den ein oder anderen Blog-Eintrag zu verfassen.

« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 »